Von links: Ulrike und Richard Schreiner, Ministerpräsident Tobias Hans

In der vergangenen Woche wurde ein Breitfurter Bürger für seine langjährigen ehrenamtlichen Verdienste mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Bei einem Festakt in der Staatskanzlei verlieh unser Ministerpräsidenten Tobias Hans den saarländischen Verdienstorden an Richard Schreiner.

Dieser Orden ist die höchste Auszeichnung, die das Saarland vergeben kann, und somit etwas ganz Besonderes.

Richard Schreiner war unter anderem langjähriger Präsident der Landwirtschaftskammer und bundesweit Vizepräsident des Verbandes der Landwirtschaftskammern.

Für Breitfurt ist er seit mehreren Jahren eine tragende Säule der Jagdgenossenschaft und aktives Mitglied im Breitfurter Ortsrat.

Als Ortsvorsteher möchte ich, im Namen des Ortsrates und aller Breitfurter Bürgerinnen und Bürger, auf diesem Wege Herrn Schreiner für die Verleihung des Ordens beglückwünschen.

In diesem Sinne möchte ich mich auch persönlich für die gute und überaus verlässliche Zusammenarbeit im Ortsrat und in der Jagdgenossenschaft bedanken, auch in der Hoffnung, dass Du, Richard, uns in diesen Ämtern noch lange erhalten bleibst.

 

 

 

Ortsvorsteher

Martin Moschel

 

 

 

Für alle, die wieder mal „ke Blädche gried han“ haben wir auf unserer Seite einen Link zur aktuellen Ausgabe beim Verlag eingefügt. Einfach den Link rechts oben anklicken und ihr könnt das neuste aus Blieskastel bereits donnerstags lesen.

 

 

Nachdem das Weltcup Radrennen für Junioren  LVM Saarland Trofeo jahrelang an Breitfurt vorbeigefahren ist, sind wir in diesem Jahr wieder dabei. 

Bei der dritten  Etappe am Samstag den 2. Oktober wird Breitfurt nicht nur 4 Durchläufe erleben, sondern auch den Zieleinlauf mit anschließender Siegerehrung im Hanfruthenweg.

Das Catering zu diesem Event übernimmt die Arbeitsgemeinschaft der Breitfurter Vereine.  Auf eine rege Beteiligung würden wir uns natürlich freuen.

Hier genauere Informationen zu der Streckenführung auf der Seite des Veranstalters: Streckenführung 3. Etappe

Rechtzeitig zum Volkstrauertag wurden die Inschriften des Ehrenmals erneuert und sind nun wieder deutlich lesbar.

Auf Antrag des stellvertretenden Ortsvorstehers Christoph Brengel wurde bereits Anfang des Jahres, die Erneuerung der Schriften angemahnt. Der Ortsrat Breitfurt hat dazu einen Antrag bei der Stadtverwaltung zur Instandsetzung formuliert und einstimmig beschlossen. Die Arbeiten an dem Ehrenmal wurden auch sofort nach Genehmigung des Haushaltes in Auftrag gegeben und sind aktuell abgeschlossen.

 

 

Martin Moschel

Ortsvorsteher

Bericht zum Samstag (4. September)

 

Auch am 2 Tag der 750-Jahr-Feier war das Wetter wieder auf unserer Seite. Die Sonne schien den ganzen Tag und hat uns bei unseren Feierlichkeiten unterstützt.

Am frühen Nachmittag konnten wir mit 5 Mannschaften ein Spiel ohne Grenzen durchführen. Die Spielleiter Max Sandmeier, Kurt Seegmüller und Tanja Sandmeier hatten sich bei der Kreativität der Spiele ordentlich ins Zeug gelegt.

Gespielt wurde unter anderem ein Wassertransport mit Schubkarre, ein Puzzlespiel, ein Schnelligkeitsspiel über eine Brücke, ein Geschicklichkeitsspiel beim Fangen von Tischtennisbällen, Skifahren mit 2 Mann/Frau und im Endspiel ein Wettlauf im Sackhüpfen bzw. ein Eierlauf.

Die Mannschaften sind voller Elan angetreten und hatten während des Spielverlaufes viel Spaß. Angespornt durch die vielen Zuschauer liefen sie teilweise zur Höchstleistung auf.

Am Ende konnte die Mannschaft aus Wolfersheim den Sieg mit nach Hause nehmen. Zweit Platzierter war die Mannschaft aus Wolfersheim. Das Orgateam der Festveranstaltung wollte mit dem bunten Nachmittag, die Lust auf weitere Veranstaltungen im Rahmen eines Spiels ohne Grenzen wecken.

In der Vergangenheit fanden die Spiele in relativ regelmäßigen Abständen, als Wettkampfmöglichkeit innerhalb des Ortes aber auch zwischen den Nachbargemeinden statt.

Der Erfolg und die große Bereitschaft der Mannschaften daran teilzunehmen, lässt und hoffen, dass es auch in Zukunft wieder vermehrt zwischen den Orten zu solchen Wettstreiten kommt.

Für den Abend konnten wir die Habachtaler als Musik Akt gewinnen.  Auch hier zeigte sich das gute Gespür des Orgateams, diese Band zu verpflichten.

Der Platz war unter den strengen Corona Regeln und den dadurch eingeschränkten Möglichkeiten bis auf den letzten verfügbaren Platz gefüllt.

Insgesamt wieder ein sehr erfolgreicher zweiter Festtag.

 

Bericht zum Sonntag und der BreitART folgen noch!

 

Martin Moschel

Ortsvorsteher

Bericht zum Freitag (3. September)

 

An drei Tagen wurde rund um die Grundschule der 750ste  Geburtstag Breitfurts gefeiert.

Bei Super-Spätsommer-Wetter ging es am Freitagabend relativ pünktlich mit einem kleinen Festkommers los.

Politische Größen überbrachten Breitfurt Gratulationswünsche. Ortsvorsteher Martin Moschel begrüßte in seiner Eingangsrede die Ehrengäste und Gäste. In einem „Ausflug“ in die Breitfurter Geschichte gab der Kulturreferent des Saarpfalz-Kreises, Dr. Andreas Stinsky, für alle Altersgruppen gleichermaßen einen knappen, aber hochinteressanten Überblick über die Breitfurter Geschichte. Im Nachhinein wurde mehrfach der Wunsch geäußert, diesen Vortrag nochmals an einer anderen Stelle zu wiederholen. Diesem Wunsch wird Hr. Dr. Stinsky gerne nachkommen. Sobald es hierzu einen Termin gibt, werden wir ihn rechtzeitig bekanntgeben.

Nachdem unsere Schirmherrin, die stellvertretende Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sich aufgrund einer Parallel-Veranstaltung verspätetete, ging es dennoch im politischen Reigen weiter.

Unser Landrat Dr. Theophil Gallo, ein alt bekannter Unterstützter Breitfurter Belange, erwähnte die gute Zusammenarbeit mit den Breitfurtern und sagte auch, dass er gerne in Breitfurt ist und sich hier wohlfühlt. In diesem Zusammenhang stiftete er ein Fass Gerstengebräu für das spätere Helferfest.

Der Blieskasteler Bürgermeister Bernd Hertzler lobte die Organisatoren und Helfer des Jubiläumsfestes und ebenso den inneren Zusammenhalt der Gemeinde.

Um die Zeit bis zum Eintreffen unserer Schirmherrin Anke Rehlinger zu überbrücken, spielten die Alphornbläser der Hofgassler zwischen den einzelnen Redebeiträgen ein paar sehr schöne Stücke.

Spontan entstand eine Grußrunde einiger Ortsvorsteher-Kolleginnen und –Kollegen. Petra Linz, Annette Weinmann, Matthias Seel und Gerd Weinland überbrachten die Grüße ihrer Heimatorte.

Als Höhepunkt des Festkommerses ergriff dann unsere Schirmherrin Anke Rehlinger das Wort.  Sie hatte auch gleich ein Lob parat: die herrliche Landschaft, gepaart mit der lebendigen Vereinsarbeit, das macht Breitfurt aus. „Ihr dürft dort leben, wo andere Urlaub machen!“, war ihre Aussage.

Und noch eines kam bei allen Zuhörern sehr gut an: sie werde sich auf jeden Fall um die Brücke zwischen Breitfurt und Wolfersheim kümmern bzw. das Anliegen unterstützen. Dies löste natürlich großen Beifall aus.

Zum Abschluss des Abends spielten die Hofgassler auf und konnten für einige Stunden die Zuhörer begeistern.

Bericht zum Samstag und Sonntag folgen noch!

 

Martin Moschel

Ortsvorsteher

 

Nachdem jetzt eine Band für den Samstag Abend verpflichtet werden konnte steht das Programm für unsere 750-Jahr-Feier fest. 

Freitag 3. September 2021

18.30 Uhr   Eröffnung und Festkommers mit

  • Eröffnung: Ortsvorsteher, Martin Moschel
  • Vortrag zur Geschichte von Breitfurt: Kulturreferent des Saarpfalz-Kreises, Dr. Andreas Stinsky
  • Ansprache der Schirmherrin: stellvertretende Ministerpräsidentin, Anke Rehlinger
    weitere Redebeiträge von:
  • Landrat, Dr. Theophil Gallo
  • Bürgermeister, Bernd Hertzler
  • AG-Vorsitzender, Hubert Zickwolf

20.00 Uhr  Musikalischer Abend mit den Hofgasslern

Samstag 4. September 2021

15.00 Uhr   „Spiel ohne Grenzen“, sportlicher Wettstreit mit Mannschaften aus Breitfurt und den Nachbargemeinden

19.30 Uhr   Live-Musik mit den Habachtalern

20.30 Uhr   Siegerehrung von „Spiel ohne Grenzen“

Sonntag 5. September 2021 „BreitART“ des Kulturstammtischs Blieskastel

10.00 Uhr   Ökumenischer Gottesdienst

10.45 Uhr   Brezelumzug über die Festmeile der „BreitART“ unterstützt vom Blasorchester des TV-Breitfurt (Kinder mit Brezelstecken erhalten eine Brezel)

12:00 Uhr   Ansprache des Schirmherren Ministerpräsident Tobias Hans und Grußworte weiterer Ehrengäste.
Im Anschluss Mittagessen aus der Festküche gewürzt mit Musik vom Blasorchester des TV-Breitfurt

13:00 Uhr   Kaffee und Kuchen aus „Omas Küche“

15.00 Uhr   Musikalische Unterhaltung durch das Ensemble Scheldeborn

 Während des ganzen Sonntags wird ein umfangreiches Programm für Kinder angeboten

Da es sich um ein Dorffest handelt, wird natürlich kein Eintritt erhoben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die älteste urkundliche Erwähnung Breitfurts als „Breidenvort“ ist aus dem Jahre 1271.

Ortsrat und Dorfgemeinschaft wollen im Jahr 2021 mit verschiedenen Veranstaltungen an diese erste urkundliche Erwähnung, aber auch an die beeindruckende Vorgeschichte erinnern. Ortsrat und Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Vereine sind daher schon seit Monaten mit der Planung und Organisation des Jubiläums beschäftigt. Als zentrale Veranstaltung ist am Wochenende vom 03. bis 05. September ein Dorffest geplant, bei dem als Ehrengäste auch der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans und die stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger erwartet werden. Die derzeitigen Planungen, die in einem von der Arbeitsgemeinschaft der Vereine koordinierten „Orga-Team“ vorbereitet werden, sehen vor, dass zum Auftakt am Freitag, dem 03. September, ein kleiner Festkommers stattfindet und im Anschluss daran die Hofgassler für Stimmung sorgen.

Am Samstag, dem 04. September, findet ein „Spiel ohne Grenzen“ der Vereine aus Breitfurt und den Nachbarorten statt; die Siegerehrung erfolgt am Abend.

Ab 19:30 Uhr konnten wir eine TOP-Band, die Habachtaler, verpflichten.

Für Sonntag ist die „Brewad-Art“, eine lebendige, über zahlreiche einzelne Stände verteilte Präsentation regionaler Künstler in Vorbereitung.

Natürlich gibt es während der drei Festtage ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken.

Aus Anlass unseres Jubiläums wurden Wein- und Weizenbier-Gläser mit dem Breitfurter Logo als Erinnerung an dieses große Jahr aufgelegt. Diese kann man während der Festtage, aber auch darüber hinaus (solange der Vorrat reicht), käuflich erwerben.

Als Ergänzung zum Dorfbuch der 700-Jahr-Feier aus dem Jahre 1971 wird ein neues Buch anlässlich der 750-Jahr-Feier aufgelegt. Gespickt mit interessanten Beiträgen ist es eine schöne und lesenswerte Sammlung von Breitfurter Geschichten.

Die Veröffentlichung des neuen Dorfbuches soll bereits kurz vor dem Dorffest stattfinden.

 

Ortsvorsteher

Martin Moschel

 

 

Philipp Freidinger wird per Handschlag durch OV Martin Moschel in den Ortsrat berufen

Zu Beginn der Sitzung des Ortsrates Breitfurt am Mittwochabend hat Ortsvorsteher Martin Moschel ein neues Ratsmitglied verpflichtet: Philipp Freidinger (SPD).

Philipp Freidinger rückte für Sabrina Klicker nach, die ihr Ortsratsmandat niedergelegen musste, da sie aus Breitfurt weggezogen ist. Mit 21 Jahren ist Philipp nun das jüngste Mitglied im Ortsrat.

Mit Philipp konnten wir eine weitere Verjüngung unseres Gremiums erreichen. Es sind nun alle Altersgruppen im Ortsrat vertreten.

Wir hoffen auf eine gute und produktive Zusammenarbeit und wünschen Philipp in seinem neuen Amt alles Gute.

Ortsvorsteher

Martin Moschel

Die Außenfassade der Mehrzweckhalle ist in die Jahre gekommen. Durch Vandalismus, aber auch durch undichte Dachrinnen war die Fassade in einem desolaten Zustand. Große Löcher und abfallender Putz prägten das Bild der Halle. Da Breitfurt in diesem Jahr seinen 750sten Jahrestag begeht, setzte sich der Ortsvorsteher das Ziel, die Fassade in einen ansehnlichen Zustand zu versetzen, zumal auch die Feierlichkeiten rund um die Schule bzw. die Mehrzweckhalle stattfinden werden.

Schnell fand sich ein Team rund um den Ortsvorsteher Martin Moschel, das in einem enormen Kraftakt mit mehr als 200 Arbeitsstunden die schadhafte Fassade instand setzte. Der untere Bereich wurde größtenteils abgetragen und neu aufgebaut. Unter den kritischen Augen unseres Bauleiters Gerhard Weinland wurde geklebt, gespachtelt und verputzt, was das Zeug hielt. Und nach intensiven Arbeitswochen konnten wir die Arbeit an der Halle abschließen.

Die MZH konnte nun der Stadtverwaltung übergeben werden, die jetzt für den Außenanstrich und das Setzen der Randsteine Sorge tragen wird.

Auch diese Aktion ist wiederum ein Zeichen dafür, dass in Breitfurt vieles (auch größere Projekte) mit Eigeninitiative funktioniert, und zeugt einmal mehr von der tiefen Verbundenheit zu dem Heimatort; Menschen, die mit anpacken und nicht immer nur danebenstehen und andere machen lassen.

 

Ortsvorsteher

Martin Moschel

Von links: Hubert Zickwolf, Christoph Brengel, Guido Freidinger, Martin Moschel, Uwe Günther, Wolfgang Thoni, Reiner Freidinger und Gerhard Weinland