Herzlich Willkommen

Neuigkeiten aus Breitfurt, Meinungen und Informationen

Blieskasteler Nachrichten

Schon widder kenn Blädche gried?

Hier kommst Du zu der aktuellen Ausgabe der Blieskasteler Nachrichten

Hochwasser in Breitfurt: Großer Einsatz der Feuerwehr und freiwilliger Helfer

Breitfurt 18.05.2024 – Durch die enormen Regenfälle in der Region konnte die Blies das Regenwasser nicht mehr fassen und der Fluss trat über das Ufer. Hochwasser, das sich unerwartet schnell in der Region ausgebreitet hat, hat zu erheblichen Schäden geführt. Innerhalb weniger Stunden stieg der Wasserpegel der Blies so stark an, dass sowohl die Feuerwehr Gerätehäuser in Breitfurt als auch die angrenzende Hauptstraße vollständig überflutet wurden. Zudem drang in diesem Bereich Wasser über die Kanalisation in die Keller ein.

Auch die Bliesmühle und das angrenzende Endprodukte Lager waren bedroht.  Dank des massiven Einsatzes der Feuerwehr konnte das Lager erfolgreich vor den Wassermassen geschützt werden. Trotz der schwierigen Bedingungen gelang es den Feuerwehrleuten, größere Schäden zu verhindern.

Der Ortsvorsteher Martin Moschel möchte sich im Namen der gesamten Gemeinde bei der Freiwilligen Feuerwehr Breitfurt und den freiwilligen Helfern bedanken, die sich unermüdlich für den Schutz der Bevölkerung eingesetzt haben. Ihr Einsatz und ihre Professionalität haben dazu beigetragen, dass die Auswirkungen des Hochwassers so gering wie möglich gehalten werden konnten.

Aktuell sind die Aufräumarbeiten im Gange.

An dieser Stelle möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass es seitens der Stadt über die offizielle Homepage, ein Hochwasser-Vorsorge Konzept abrufbar ist. Hier werden die möglichen Gefahrenstellen auf die einzelnen Straßenzüge bis auf die einzelnen Grundstücke und Häuser dargestellt. Möglich Überflutungs- und Gefahren Potentiale können abgelesen und daraus eventuelle Vorsorge für den Eigenschutz abgeleitet werden.

Es ist wichtig gewappnet und vorbereitet zu sein, was uns die aktuelle Situation wieder deutlich vor Augen geführt hat.

Ortsvorsteher

Martin Moschel

Beim OGV tut sich was!

Bei der Mitgliederversammlung am gestrigen Abend hat der Vorsitzende Klaus Sandmeier die Herausgabe einer neuen „Vereinszeitschrift“ bekannt gegeben. Die „OGV Breitfurt Aktuell“ soll die Öffentlichkeit über Aktionen und Festivitäten  des Vereins auf dem Laufenden halten. Sie wird in Papierform im Friseursalon Schwarz  und im Raiffeisenmarkt Webenheim ausliegen, kann aber auch gleich hier (LINK) oder auf der Seite des OGV online in Augenschein genommen werden.

So findet man die Seite des OGV:

Zuerst auf die Vereinsseite wechseln …

… dann findet ihr den Link zur Zeitschrift rechts über dem Wetter!

Breitfurt den 17.04.2024

Gartenliebhaber stehen beim OGV Breitfurt in den Startlöchern

Breitfurt. „Im Märzen der Bauer die Röslein anspannt“, heißt es im Volksmund. Doch die Vorzeichen, aber nicht die Zeiten,  haben sich geändert, denn die Arbeiten erledigen heute Traktoren. So auch beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) Breitfurt, der in den ehemaligen „Krautgärten“ Parzellen für Garten- und Kartoffel-Liebhaber im vergangenen Monat vorbereitet hat. Begleitet wird das Projekt von Petra Klein, Richard Schreiner und Klaus Sandmeier. Es wurde gepflügt und gedüngt, sodass bis Ende April nach dem Fräsen des Bodens mit der Aussaat und dem Anpflanzen begonnen werden kann. Dabei kann über die Größe der Parzellen individuell entschieden werden.

Der OGV-Vorsitzende Klaus Sandmeier ist zuversichtlich, dass sich zu den beiden Liebhabern der Gartenparzellen noch ebenso weitere Interessenten für das Kartoffelfeld anmelden werden. Hier wurden bisher 5 Teilnehmer gezählt. Von Vereinsseite werden die Grundstücke derart präpariert, dass in Eigeninitiative losgelegt werden kann. Unterstützung erhalten die Gartenliebhaber beim Setzen der Kartoffeln wie auch beim Häkeln und Häufeln.

Für die anschließenden Arbeiten vom Harken über das Ablesen der Kartoffelkäfer sind die jeweiligen Paten verantwortlich. Allerdings ist bei der Ernte wieder der Verein mit einem Kartoffelroder behilflich.

Wer noch Interesse hat an einer Gartenparzelle oder selbst Kartoffeln anpflanzen möchte, sollte sich bis spätestens 22. April bei Klaus Sandmeier, Tel. (0171) 3 24 55 89 melden.

Der Feuerwehr Förderverein unterstützt die örtliche Feuerwehr Breitfurt in vielfältiger Weise. Wir finanzieren wichtige Anschaffungen, die über den regulären Etat der Feuerwehr hinausgehen. Dazu gehören neue Ausrüstungsgegenstände, Schulungen und Dinge zur Verbesserung der allgemeinen Feuerwehrarbeit. Wir unterstützen auch die Kameradschaftspflege der aktiven Wehr und die Aktivitäten rund um die Jugendwehr. Durch unsere Unterstützung tragen wir dazu bei, dass die Feuerwehr bestmöglich ausgestattet ist und der Zusammenhalt gestärkt wird.

Als Mitglied unseres Fördervereins können Sie die Feuerwehr vor Ort aktiv unterstützen und sich für die Sicherheit unserer Gemeinde einsetzen. Wir bieten regelmäßig Informationsveranstaltungen rund um das Feuerwehrwesen an.

Wir freuen uns über jede Unterstützung, sei es durch eine Mitgliedschaft im Förderverein oder durch eine Spende. Jeder Beitrag zählt und trägt dazu bei, dass unsere Feuerwehr bestens ausgerüstet ist und unsere Sicherheit gewährleisten kann. Hier können Sie den Mitgliedsantrag herunterladen und bei einem der Vorstandsmitglieder oder auch bei einem Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr abgeben.

[Hier können Sie den Mitgliedsantrag herunterladen](https://www.breitfurt.de/foerderverein_aufnahmeantrag/) oder [hier](https://www.breitfurt.de/feuerwehr/foerderverein/).

Wenn Sie Interesse haben, Mitglied zu werden oder weitere Informationen wünschen, stehen die Mitglieder der neuen Vorstandschaft zur Verfügung. Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Förderverein begrüßen zu dürfen.

Gemeinsam sorgen wir für die Sicherheit unserer Gemeinde!

Mit freundlichen Grüßen,

Martin Moschel
1.Vorsitzender Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr

Über Breitfurt

In Breitfurt befinden sich mehrere sehenswerte Bauwerke, die in der Denkmalliste des Saarlandes als Einzeldenkmal aufgeführt sind. Dazu gehören die protestantische Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert, ein Erbhof (sog. „Haus Schetting“) von 1804 und 1913, mehrere Wohnhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, das Gasthaus „Zur Linde“ von 1764, sowie das ehemalige Bahnhofsempfangsgebäude von 1885.

  • Im Jahr 1271 wird Breitfurt erstmals urkundlich erwähnt

  • Seit dem 15. Jahrhundert existiert in Breitfurt eine Mühle, die heute die größte Mühle westlich des Rheins ist

  • Breitfurt liegt im Bliesgau rund 4,5 km südsüdwestlich von Blieskastel an der Blies

Impressionen

Slide 1

Slide 2

Symbol Box Titel

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen