Herzlich Willkommen

Neuigkeiten aus Breitfurt, Meinungen und Informationen

Blieskasteler Nachrichten

Schon widder kenn Blädche gried?

Hier kommst Du zu der aktuellen Ausgabe der Blieskasteler Nachrichten

 

An der Landstraße L105 zwischen Breitfurt und Bliesdahlheim an der Auffahrt zu den Kirchheimer Höfen, befindet sich ein Kleinod unsere Breitfurter Geschichte. Errichtet von Alexandre Louis Guillaume Jacomin de Malespine und für viele bisher unerkannt, ein sogenannter Distanzstein, der angeblich die Entfernung des Geburtsortes des Vaters von Jacomin enthalten soll.
Leider wurde dieser Stein durch die Mäharbeiten im Bereich der Böschung in Mitleidenschaft gezogen. Der Leiter des Europäischen Kulturparks in Reinheim, Hr.Andreas Stinsky, kam auf uns zu, mit dem Angebot den Stein auszugraben und so gut es geht wieder instand zu setzen. Bei einem Vorort Termin wurden wir uns sehr schnell einig und versicherten ihm unsere volle Unterstützung.
Einen besonderen Dank gilt in diesem Zusammenhang der Fam. Schreiner, auf deren Grundstück der Stein steht, und die uns die Erlaubnis erteilt hat den Stein auszugraben und zu renovieren.
Sobald die Witterung es erlaubt wird der Stein zu den Renovierungsarbeiten in den Europäischen Kulturpark nach Reinheim gebracht.

Ortsvorsteher
Martin Moschel

Liebe Breitfurterinnen und Breitfurter,

Breitfurt wurde zusammen mit weiteren 7 Stadtteilen von Blieskastel in das Bund-Länder-Förderprogramm „Kleine Städte und Gemeinden“ aufgenommen. Als Voraussetzung zum Erhalt von Fördermitteln und relativ hohen Zuschüssen für einzelne städtebaulichen Projekte ist die Erstellung eines aktuellen Entwicklungskonzeptes (Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept) notwendig. Um Handlungsfelder zur Verbesserung des dörflichen Lebens festlegen zu können, wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten.

In einer Fragebogenaktion mit 6 Themenfeldern

  1. Infrastruktur und Verkehr
  2. Bauen, Wohnen und Leben
  3. Umwelt, Energie und Natur
  4. Freizeit, Kultur und Tourismus
  5. Zufriedenheit
  6. Gewerbe und Handel

sollen die Stärken und Schwächen der einzelnen Stadtteile ermittelt werden. Nach Auswertung der Fragebögen werden die notwendigen Verbesserungsthemen in Workshops, unter Beteiligung der Breitfurter, herausgearbeitet und zu Schwerpunkten verdichtet.

Am kommenden Wochenende werden die Mitglieder des Breitfurter Ortsrates die Fragebögen verteilen.

Nehmen sie sich bitte die Zeit die Fragen aus dem Fragebogen zu beantworten, je größer die Teilnahme desto besser können die Ergebnisse daraus sein. Der Bogen ist anonym gehalten.

Vereinbaren sie ggf. mit dem Mitglied des Ortsrates, ob der Bogen abgeholt werden soll.

Des Weiteren können sie die ausgefüllten Bögen im „Tante Emma Laden“, bei der Metzgerei Werth ,  bei mir oder meinem Stellvertreter Christoph Brengel abgeben.

Gerne können Sie uns auch telefonisch unter den Telefonnummern:

Martin Moschel Tel. 0160-7024470 oder

Christoph Brengel Tel. 0178-3993893 kontaktieren, wir organisieren dann die Abholung.

Helfen sie uns mit Breitfurt noch lebenswerter zu gestalten, machen Sie mit!

Ortsvorsteher

Martin Moschel

Unser diesjähriger Weihnachtsmarkt am 1. Adventssamstag konnte einen Besucherrekord verzeichnen. Ein Blick von der Bühne, als die Kinder vom Schulchor ihren Auftritt hatten,  zeigte einen proppenvollen Schulhof.  Dass bereits ab 21:00 Uhr an den meisten Ständen  alles Essbare ausverkauft war, bestätigte diesen Eindruck und zeigt, dass unsere Gäste das Angebotene gerne angenommen haben.

Ein voller Erfolg war  aber auch der Einsatz unserer Vereine. Alle haben beim Auf- und Abbau bis zum Schluss mit angepackt. Entsprechend früh waren die Aufräumarbeiten am Sonntag dann auch abgeschlossen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden für ihre vorbildliche Mitarbeit bedanken.

Ein Dank geht auch an die ortsansässigen Gewerbetreibenden, die das Fest mit schwerem Gerät und Tannenschmuck ehrenamtlich unterstützt haben.

Der Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Breitfurter Vereine
Hubert Zickwolf

ENDLICH !

BRÄWADD IST WIEDER ONLINE

Nach einem Jahr Internetabstinenz findet ihr ab heute  an dieser Stelle wieder Informationen aus dem Ortsgeschehen.

Einfach mal durchblättern. Für Tipps und Ratschläge könnt Ihr euch via Mail an uns wenden! info@breitfurt.de

Über Breitfurt

In Breitfurt befinden sich mehrere sehenswerte Bauwerke, die in der Denkmalliste des Saarlandes als Einzeldenkmal aufgeführt sind. Dazu gehören die protestantische Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert, ein Erbhof (sog. „Haus Schetting“) von 1804 und 1913, mehrere Wohnhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, das Gasthaus „Zur Linde“ von 1764, sowie das ehemalige Bahnhofsempfangsgebäude von 1885.

  • Im Jahr 1271 wird Breitfurt erstmals urkundlich erwähnt

  • Seit dem 15. Jahrhundert existiert in Breitfurt eine Mühle, die heute die größte Mühle westlich des Rheins ist

  • Breitfurt liegt im Bliesgau rund 4,5 km südsüdwestlich von Blieskastel an der Blies

Impressionen

Slide 1

Slide 2

Symbol Box Titel

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen